relais#1, Temporäre Gärten Berlin 1999

relais #1 bezeichnet ein Feld von acht mal vier hellblauen Gasballons, die zwischen den Hochhäusern der Fischerinsel schweben. Mit dem Feld entsteht eine neue horizontale Ebene, die einerseits zwischen den starken architektonischen Vertikalen und deren Umgebung räumlich vermittelt, andererseits das Darübersein und Hinausschauen von dem Daruntersein und Hinaufblicken unterscheidet. Das relais schaltet sich dazwischen, lädt zu Positionsbestimmungen ein, öffnet neue Perspektiven und wird zu einer bewegten Bildfläche.
Die Fischerinsel wird kurzzeitig als Zentrum markiert und rückt in das Blickfeld städtischer Aufmerksamkeit. Zarter Dekor verändert und hebt den Ort hervor für die Zeit des Festes - darüber hinaus durch die Erinnerung an das Ereignis in den Köpfen der Menschen.
relais #1 als ein Spiel von Zerbrechlichkeit und Konstanz, Leichtigkeit und Schwere, Imagination und Realität.

Installation im Rahmen der Temporären Gärten Berlin
01.07. - 04.07.1999, Fischerinsel Berlin-Mitte